Sie sind hier: Startseite

Was wir tun:

Das Team des Ernährungszentrums aus Ökotrophologinnen, Diätassistentinnen, Technischen Lehrerinnen und Hauswirtschaftlichen Betriebsleiterinnen bietet …
  • Workshops, Vorträge, Ausstellungen
  • aktuelle, kreative und pfiffige Ideen
  • unabhängige Informationen ohne kommerzielles Interesse
Das Ernährungszentrum möchte …
  • Firmen, Schulen, Vereine und einzelne Verbraucher über alle Fragen rund um die Themen Lebensmittel, Ernährung und Hauswirtschaft informieren
  • anregende Informationen zu den Themen Einkauf, Vorratshaltung, Zubereitung und Ernährung weitergeben
  • Kochkenntnisse für mehr Essgenuss und Lebensqualität vermitteln
  • Erfahrungen für alle Sinne anbieten

Kontakt

Ernährungszentrum Bodensee-Oberschwaben      
Schillerstr. 34   
88339 Bad Waldsee                                                 
Telefon 07524 / 9748 – 6410                                   
Email: lwbw@rv.de        

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag:
8.00 – 12.00 Uhr

Montag – Mittwoch:
13.30 – 15.30 Uhr

Donnerstag:
13.30 – 17.30 Uhr

Außenstelle Leutkirch
Wangener Str. 70
88299 Leutkirch
Telefon 07561 / 9820 - 6640         
Email: lwlk@rv.de

Kennen Sie schon unseren Newsletter?
Sie erhalten zweimal jährlich unser neues Programm und werden über noch freie Plätze oder sonstige Aktionen im Ernährungszentrum informiert. Melden Sie sich hier gleich an.

Veranstaltungen

bis auf weiteres finden derzeit keine Veranstaltungen statt

Angebote

für Kindertagesstätten, Schulklassen, Gruppen und Multiplikatoren sowie Jugendeinrichtungen, Vereine und Jugendgruppen

  • für Kindertagesstätten
    • Sinnes-Parcours „Alle Sinne essen mit“ zum Ausleihen;
      Kosten 5,00 Euro
    • Vermittlung von BeKi-Referentinnen zu Informationsveranstaltungen für Eltern

  • Für Schulklassen und Lehrkräfte
    • Sinnes-Parcours „Alle Sinne essen mit“ zum Ausleihen für Klasse 1 und 2;
      Kosten 5,00 Euro
    • Lernzirkel zum Ausleihen: Gemüse, Kartoffel, Obst, Milch, Getränke, Fast Food und Essen mit Köpfchen;
      Kosten 5,00 Euro
    • Lernzirkel mit Mitarbeiterinnen des Ernährungszentrums in Bad Waldsee und Leutkirch
      • Getreide (Klasse 3-7)
        Kosten 2,50 Euro
      • Nachhaltigkeit (Klasse 7-9)
        Kosten 3,00 Euro
    • Ausleihe von Unterrichtsmaterialien: Zuckerausstellung, Fettausstellung, Ernährungspyramiden, Plakate
    • Vermittlung von Besichtigungen auf landwirtschaftlichen Betrieben in Ihrer Umgebung (Infos dazu auch unter www.lob-bw.de)
    • Fortbildungen für Lehrkräfte zu verschiedenen Themen, siehe Flyer
    • Angebote für Lehrkräfte und Schulen (1,606 MiB)
    • Angebote für Betriebliches Gesundheitsmanagement (783 KiB)
    • Vermittlung von BeKi-Referentinnen für alle Fragen rund um das Thema Kinderernährung - Ansprechpartner (1,498 MiB)

Unsere Lernzirkel werden auf der Basis des aktuellen Bildungsplans erstellt. Im Ernährungszentrum erarbeiten die Schüler selbstständig theoretische und praktische Lerninhalte an Stationen und in der Küche.

  • Für Firmen, Vereine und Gruppen:
    • maßgeschneiderte Workshops, Vorträge und Aktionen, auch im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements
    • Vermittlung von Besichtigungen auf landwirtschaftlichen Betrieben
    • Bei einem Workshop fallen Kosten für Lebensmittel an; Vorträge sind kostenfrei
    • Bei Workshops beträgt die Mindestteilnehmerzahl 8 Personen, die maximale Gruppengröße liegt bei 12 Personen;
      bei Vorträgen ist eine Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen erforderlich.
    • Link zum Download mit allen Angeboten für Gruppen (820,1 KiB)

Aktuelles

Freitag: Rezept
Tipp 10: Köstliches Brot mit Sauerteig

Heute gibt es, wie versprochen, das Rezept für ein leckeres Sauerteigbrot. Berichten Sie uns gerne per E-Mail (lwbw@rv.de) wie das Anlegen des Sauerteigs und das Brot backen bei Ihnen funktioniert hat.
Wenn alles geklappt hat und Ihr Sauerteig bereit zum Backen ist, können Sie sich folgende Zutaten zurechtlegen und starten.

300 g Weizenmehl Type 550,  80 g Roggen-, Dinkel- oder Weizenvollkornmehl, 150 g Sauerteig (selbst angelegt),3 EL Joghurt,1 TL Salz, Mehl zum Arbeiten

Samstag, 4. April 2020 (vormittags)
150 g Weizenmehl, Vollkornmehl, Sauerteig, Joghurt, Salz und gut 100 ml warmes Wasser vermischen und zugedeckt gut warm etwa 6 Stunden gehen lassen.

Samstag, 4. April 2020 (nachmittags)
Die restlichen 150 g Weizenmehl dazu geben, den Teig kräftig kneten und zu einer Kugel formen. Mit Mehl bestreuen und zugedeckt mindestens 2 Stunden gehen lassen, bis der Teig doppelt so dick ist.
Backofen auf 230°C Umluft vorheizen. Teig auf ein Backblech mit Backpapier legen, die Oberfläche schachbrettartig einschneiden. Das Brot in den heißen Ofen (Mitte) schieben, kräftig mit Wasser besprühen und 10 Minuten backen. Die Hitze auf 180°C zurückschalten, das Brot noch weitere 35-40 Minuten backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist. Zwischendurch ab und zu besprühen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Nun können Sie Ihr Sauerteigbrot genießen.

Der übrige Sauerteigansatz wird in einem verschlossenen Schraubglas im Kühlschrank gelagert und alle 7-10 Tage mit der gleichen Menge Mehl und Wasser gefüttert. So kann z.B. 100 g Vollkornmehl und 100 ml warmes Wasser zugegeben werden. Den Ansatz solange im warmen stehen lassen, bis er wieder anfängt zu blubbern. Entweder nun ein frisches Brot backen oder wieder im Kühlschrank lagern. Je älter der Sauerteig ist, desto besser wird das Brot.
Sauerteig ist eine zeitintensive Back-Art, doch es lohnt sich und ist ein Versuch wert. Probieren Sie es mal aus. 

Vorbereitungen für Ostern
 
Für Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag haben wir für Sie einige Frühlingsgerichte ausgesucht. Folgendes steht auf dem Speiseplan:

Gründonnerstag: Bärlauch-Käse-Spätzle
 
Karfreitag:Seelachs auf Senfmöhren mit Kartoffelschnee
 
Ostersonntag:
Vorspeisen: Petersiliencremesuppe mit Parmesan-Cracker und marinierte Möhren mit Minze
Hauptspeise vegetarisch: Lauch-Risotto mit sautierten Pilzen und Zitronen-Rosmarinsauce
Hauptspeise mit Fleisch: Steaks mit Portwein-Balsamico-Sauce dazu Lauch-Risotto
Dessert: Gewürz-Rhabarber auf Buttermilch-Mousse
 
Ostermontag-Frühstück: Nussknacker-Müsli mit Beerenpüree, Seelen, Nougat-Aufstrich, Schnittlauch-Joghurt mit Meerrettich
  
Für ein stressfreies Osterfest sollten Sie eine Woche vorher folgende Aufgaben erledigen:
anhand der Einkaufsliste (355,4 KiB) (für 4 Personen) prüfen, welche Vorräte vorhanden sind: Trockenprodukte, haltbare Lebensmittel, Getränke, Servietten, Deko und Fleisch beim Metzger vorbestellen.

Donnerstag: Haushalt
Tipp 9: Frühjahrsputz in der Küche
 
Haben Sie den Frühjahrsputz im Haus schon erledigt? Jetzt wäre die optimale Gelegenheit. Einfach mal alle Regale, Ecken und Winkel durchschauen und herausfinden, was man überhaupt alles besitzt. Man kann sich jeden Tag einen Abschnitt vornehmen. Erst die Schränke, dann die Ablagen, dann den Backofen und so weiter… Und Sie werden sehen: aufräumen kann auch Spaß machen! Die Küche kann mit wenig Aufwand und etwas Routine immer sauber sein. Doch wie alle wahrscheinlich wissen, ist die Küche schneller wieder verschmutzt wie einem recht ist. Wenn man nicht alles gleich wegwischt oder aufräumt, entsteht schnell Chaos.
 
Hier ein paar grundlegende Tipps für die Küchenpflege
1. Viel hilft nicht viel: Bei Reinigungsmitteln die Gebrauchshinweise beachten. Zu viel Reiniger im Putzwasser kann zum Beispiel Schlieren hinterlassen.
2. Sehen und fühlen: Ob eine Oberfläche gereinigt werden muss, kann im privaten Haushalt in der Regel nach Sicht und Fingerprobe entschieden werden.
3. Sofort wegwischen: Alter Schmutz lässt sich schwerer entfernen als frischer. Fettspritzer beispielsweise verharzen schon nach einigen Tagen. Sie müssen mit mehr Kraft und oder Reinigungschemie behandelt werden, was empfindliche Oberflächen beschädigen kann.
4. Warmes Wasser mit Handspülmittel: Diese Kombination und ein weicher Lappen reichen zum Saubermachen, vor allem dann, wenn der Schmutz noch sehr frisch ist.
5. Allzweckreiniger: Bei stärkerer Verschmutzung auf robuster Oberfläche kann anstelle von Spülmittel ein Allzweckreiniger helfen. Insbesondere Holzoberflächen vertragen jedoch fettlösende alkalische Reiniger grundsätzlich nicht. Saure Reiniger sind vor allem bei Natursteinflächen ein Problem.
6. Stecker ziehen: Elektrische Küchengeräte vor der Reinigung immer vom Strom nehmen.
7. Eiweißhaltiges heiß entfernen: Fleisch- und eiweißhaltige Rückstände von Lebensmitteln besonders sorgfältig und so heiß wie möglich entfernen.
8. Spül- und Reinigungstücher: Nach Gebrauch luftig aufhängen und trocknen. Mindestens wöchentlich wechseln und bei 60°C mit bleichmittelhaltigem Vollwaschmittel waschen.
  
 
Der schnelle Weg zur sauberen Küche

Dunstabzug: Außenfläche nach jedem Kochen abwischen.
Küchenfronten: Warmes Wasser mit Spülmittel und ein weiches Tuch.
Arbeitsflächen, Griffe: Arbeitsfläche nach jedem Arbeitsgang reinigen.
Fliesenspiegel: Nach jedem Kochen über den Fliesenspiegel hinter Herd und Arbeitsbereich wischen.
Spüle: Im Alltag mit Spülmittel säubern. Nach jeder Benutzung aus- und trockenwischen.
Kochfeld: Verschmutzungen so schnell wie möglich entfernen. Küchenpapier, Baumwolltuch und Glaskeramikschaber helfen dabei.
Backofen: Den Garraum mit Spülmittellösung auswischen, solange er noch warm ist.
Kühlschrank: Vor jedem Befüllen und bei sichtbaren Verschmutzungen Kühlschrank auswischen.
Fußboden: Krümel wegsaugen.


Der gründliche Weg zur sauberen Küche

Hängeschrank: Monatlich über die Oberseite wischen.
Schrankinneres: Je nach Verschmutzung trocken oder mit Spülmittellösung auswischen. Immer von oben nach unten arbeiten. Scharniere und Beschläge mit einem Zahnstocher von Schmutz befreien. Einmal jährlich ausräumen, Besteckschubladen häufiger.
Vorratsschrank: Mindestens halbjährlich ausräumen und auf Schädlingsbefall kontrollieren. Den leeren Schrank trocken aussaugen oder auswischen und auswischen.
Dunstabzug: Alle 1-2 Monate gründlich reinigen. Filtereinsatz in die Spülmaschine geben oder austauschen.
Küchenfronten: Warmes Wasser mit Allzweckreiniger. Weiches Tuch aus Baumwolle verwenden.
Arbeitsflächen, Griffe: Einmal wöchentlich alles beiseite räumen und Arbeitsfläche und Griffe mit einem frischen Tuch, säubern. Dazu gehören auch Schaltknebel, Türgriffe und Griffmulden.
Fliesenspiegel: Bei starker, älterer Verschmutzung Topfschwamm und Küchenreiniger verwenden.
Spüle: Edelstahlreiniger verwenden. Ausguss und Verschluss nicht vergessen.
Spülmaschine: Filtersiebe unter fließendem Wasser abbürsten. Dichtungen und Rahmen an der Tür reinigen. Sprüharme auf Kalk und Krümel kontrollieren. Monatlich ein Intensivspülgang bei 70 Grad laufen lassen. Dabei nur mit robustem Geschirr beladen.
Kochfeld: Edelstahlreiniger oder Ceranfeldreiniger verwenden.
Backofen: Hartnäckige Verschmutzungen mit Spülmittel einweichen. Regelmäßig Reinigungsprogramm des Ofens durchführen.
Kühlschrank: Gründliche Reinigung etwa alle vier bis sechs Wochen. Lebensmittel dafür auslagern, bewegliche Teile ausräumen und spülen. Kühlschrank mit einer Spülmittellösung auswaschen. Dichtungen an der Tür und Kondenswasserablauf nicht vergessen. Verdampfer und Gitter auf der Rückseite mit Polsterdüsenvorsatz absaugen.
Müllbehälter: Regelmäßig leeren, stets auswaschen und gut abtrocknen lassen.
Fußboden: Einmal wöchentlich wischen.

Grundsätzlich gilt: Herstellerangaben beachten.

Montag: Einkaufen
Tipp 6: Gemüsekisten (446,4 KiB)

Freitag: Rezept
Tipp 5: Backen ohne Hefe (378,1 KiB)

Donnerstag: Haushalt
Tipp 4: Vorratshaltung für die Zeit zu Hause (546,5 KiB)

Schuleröffnung in Bad Waldsee
Am 4. November 2019 startete eine neue Klasse mit 15 Studierenden in der Fachschule Landwirtschaft, Fachrichtung Hauswirtschaft.
Das Ziel der Studierenden ist die Abschlussprüfung im Herbst 2021 zur „Meister/in der Hauswirtschaft“.

Mitarbeiterin des Ernährungszentrums referiert über Lebensmittelverschwendung bei den Gartenfreunden der Ortschaft Taldorf e.V. zum Thema „Restlos-glücklich-Esser oder was?“ 
Lebensmittelverschwendung ist derzeit ein großes Thema, das auch die Gartenfreunde beschäftigt. Hierzu hielt Diätassistentin Katja Sontheimer vergangene Woche einen erkenntnisreichen und lebhaft diskutierten Vortrag. Jeder weiß, dass zu viele Lebensmittel weggeworfen werden – in Deutschland allein 11 Mio. Tonnen pro Jahr – doch was kann jeder Einzelne dagegen tun?Den Einkauf dem tatsächlichen Bedarf anpassen, Zeit nehmen, Einkaufszettel benutzen und Packungsgrößen beachten. Danach richtig kühlen und lagern, die Haltbarkeit beachten und regelmäßig kontrollieren. Kreativität bei der Reste- verwertung ist ausdrücklich erwünscht: Dann gibt es eben mal einen Rum-Fort-Topf – alles was rum steht und fort muss. Und beachte: Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Wegwerfdatum! Manche Lebensmittel sind noch Wochen darüber hinaus genießbar.

Schuleröffnung in Leutkirch
Am 12. September 2019 startete eine neue Klasse mit 12 Schülerinnen im fachschulischen Ergänzungsangebot Hauswirtschaft.
Das Ziel der Studierenden ist die Abschlussprüfung im Sommer 2020 zur „staatlich geprüften Hauswirtschafterin“.

Fünf Hauswirtschafterinnen feiern erfolgreichen Abschluss in Leutkirch
Kreis Ravensburg – „Hauswirtschaft ist vielseitig und macht einfach Spaß“, lautet das Fazit der fünf frischgebackenen Hauswirtschafterinnen, die kürzlich in Leutkirch ihre Abschlussprüfung zur staatlich geprüften Hauswirtschafterin absolviert haben. Die Quereinsteigerinnen hatten die knapp ein Jahr dauernde Ausbildungsklasse an der Fachschule für Landwirtschaft besucht, um sich weiterzuqualifizieren. Auf sie warten nun Tätigkeiten in Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, Seniorenzentren, Tagungshäusern, Kur- und Rehakliniken oder auch in privaten Haushalten.
Fachkräfte in der Hauswirtschaft sind sehr gesucht. Die Fachschule in Leutkirch bietet unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, den Berufsabschluss mit einem Schultag in der Woche zu erlangen. Ab September beginnt wieder eine neue Klasse mit der Ausbildung. Anmeldungen sind noch möglich. Nähere Informationen unter www.ernaehrung-oberschwaben.de oder über Beate Dorau, Telefon 07561/9820-6640, E-Mail b.dorau@rv.de

Strahlende Gesichter nach erfolgreichem Berufsabschluss zur staatlich geprüften Hauswirtschafterin: die Absolventinnen (mit Blume, v.l.n.r. Kerstin Kling, Annette Heiß, Anne Leiter, Renate Längs, Aniko Pürzel) mit ihren Lehrerinnen und Mitschülerinnen. Foto: Landratsamt

Auf dem Weg zur Meisterin der Hauswirtschaft
Ende Juni konnten sechs Studierende der Fachschule für Landwirtschaft, Fachrichtung Hauswirtschaft ihre Zeugnisse und Urkunden zur Staatlich geprüften Wirtschafterin für Hauswirtschaft entgegen nehmen. Begonnen hat die Weiterbildung Anfang November 2017, die Studierenden besuchten seither wöchentlich Montag und Dienstag die Fachschule, den Rest der Woche gingen sie einer hauswirtschaftlichen Tätigkeit nach. Die Fachschulausbildung geht in den nächsten Tagen nahtlos in die Meisterprüfung über, diese endet mit der Präsentation ihres Meisterprojektes Ende November. Der Arbeitsmarkt wartet dann sehnlichst auf die gut ausgebildeten hauswirtschaftlichen Fach- und Führungskräfte.
Parallel dazu beginnt am Montag, 04.11.2019 ein neuer Ausbildungsgang zur Hauswirtschaftsmeisterin. Anmeldungen nimmt Sabine Weiland, Schillerstr. 34, 88339 Bad Waldsee entgegen. Hier erhalten Sie auch Informationen zum Ausbildungsverlauf und den Zulassungsvoraussetzungen. Tel: 07524/9748 6400 oder s.weiland@rv.de

Auf dem Bild von links nach rechts:
Susanne Kordeuter/Rot a.d. Rot, Doris Hehl-Singer/Leutkirch, Katharina Vogel/Kisslegg, Waltraud Reich/Aulendorf, Sarah Buchmaier/Fronreute, Sara Klocker/Aulendorf

Passend zum Schulanfang hat das Ernährungszentrum einen Flyer FIT FÜR DIE SCHULE - Das Pausenbrot unter der Lupe (677,8 KiB) mit kurzen Informationen und einigen Rezepten erstellt.

Schauen Sie sich um und informieren Sie sin in unserem umfangreichen Zeitschriften- und Broschürenangebot. Für SchülerInnen, die sich auf Referate oder Präsentationen vorbereiten, gibt es viele leichtverständliche Informationen.

  • Lebensmittel: Nährstoffe, Lebensmittelrecht
  • Ernährung: Ernährungsformen, Zubereitung, Hygiene
  • Hauswirtschaft: Wäschepflege, Hausreinigung, Organisation und Management
  • Landwirtschaft: Anbau von pflanzlichen Lebensmitteln, Tierhaltung
  • Garten: Anbau, Verarbeitung, Vorratshaltung

Schauen Sie einfach mal vorbei …

Landesinitiative „Mach´s Mahl – Gutes Essen für Baden-Württemberg“

Diese Offensive des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz setzen wir im Landkreis Ravensburg mit unseren Veranstaltungen um. Verbraucherinnen und Verbraucher lassen sich auf ihrem persönlichen Weg des guten Essens unterstützen. Lebensmittel wertschätzen, Speisen selbst zubereiten und die Mahlzeiten (wieder) mehr in den Mittelpunkt stellen sind die Grundgedanken von MACH´S MAHL. Unter diesem Motto werden im ganzen Land Baden-Württemberg Workshops und Informationsveranstaltungen angeboten. Denn „gutes Essen kann jeder“.
 
Weitere Informationen zur landesweiten Initiative Mach’s Mahl mit Rezepten finden Sie unter www.machs-mahl.de

Landesinitiative „BeKi – Bewusste Kinderernährung“

Im Rahmen der Landesinitiative bewusste Kinderernährung - BeKi – informieren im Landkreis Ravensburg sieben BeKi-Referentinnen in Krabbelgruppen, Tageseinrichtungen für Kinder, Grundschulen und weiterführenden Schulen einschließlich 6. Klasse über Essen und Trinken im Kindesalter. Für pädagogische Fachkräfte gibt es Fortbildungen. Umsetzungsmaterialien gibt es in Form von Broschüren und Ringordnern wie „Esspedition Kita“ (neu 2016) und „Esspedition Schule“, die bei den Fortbildungen erhältlich sind.
 
Kontakt:
BeKi-Koordinatorin Sabine Weiland
Telefon 07524 / 9748 – 6400
sabine.weiland@rv.de
 
Weitere Informationen über die landesweite Initiative Bewusste Kinderernährung gibt es auch unter www.beki-bw.de.

Lebensmittelautomaten im Landkreis Ravensburg

Beruf Hauswirtschaft

So vielseitig ist die Hauswirtschaft: Nahrungszubereitung, Hausreinigung, Wäschepflege, Betreuung von Personen, Organisation und Management sind nur einige Teilbereiche dieses abwechslungsreichen Berufs. Gefordert sind fachliches Know-how, menschliches Einfühlungsvermögen und große Flexibilität. Hauswirtschafter /-innen und Meister /-innen der Hauswirtschaft arbeiten in Tagungshäusern, Kindergärten, Schulmensen, Seniorenzentren, Gastronomie und Hotellerie oder sind selbstständig.
Ausführliche Informationen gibt es auf der Homepage der Fachschule.

  • Ausbildung Hauswirtschaft
    Ausbildungsbetriebe finden Sie hier (25,9 KiB).
     
    Kontakt:
    Ausbildungsberaterin Anne-Katrin Peters
    Telefon 07524 / 9748 – 6430
    a.peters@rv.de
  • Berufsabschluss Hauswirtschaft nach § 45,2 BBiG - Teilzeitklasse
    Die Fachschule für Landwirtschaft Ravensburg bietet am Standort Leutkirch auch im kommenden Schuljahr 2020/2021 ein fachschulisches Ergänzungsangebot in der Fachrichtung Hauswirtschaft an.
    Das Bildungsangebot richtet sich an Personen mit hauswirtschaftlicher Erfahrung in Familie und Beruf. Der Unterricht findet von September bis Juli jeweils donnerstags von 9 bis 17 Uhr statt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann im Anschluss die Berufsabschlussprüfung zum/r staatlich geprüften Hauswirtschafter/in abgelegt werden.

    Flyer Qualifizierung Hauswirtschafterin (683,1 KiB)
     
    Kontakt:
    Monika Wessle
    Telefon 07561 / 9820 – 6640
    m.wessle@rv.de
  • Wirtschafter/in und Meister/in der Hauswirtschaft

    Meister/ -innen der Hauswirtschaft sind in verantwortlichen und leitenden Positionen in der Hauswirtschaft tätig. Ausbildung, Mitarbeiterführung, Unternehmensführung, Organisation und Management sind Kernaufgaben, die zum Fachwissen von Nahrungszubereitung, Hausreinigung, Wäschepflege und Betreuung von Personen dazukommen. Die landwirtschaftliche Fachschule, Fachrichtung Hauswirtschaft, führt als Teilzeit-Ausbildung mit zwei Schultagen pro Woche zum Berufsabschluss „Wirtschafter/-in der Hauswirtschaft“. Die Meisterprüfung kann anschließend abgelegt werden.
    Der nächste Kurs beginnt im November 2021 und endet im November 2023.
    Zur Anmeldung (198,2 KiB)

    Flyer Wirtschafterin, Meisterin der Hauswirtschaft (1023,7 KiB)

    Kontakt:
    Sabine Weiland
    Telefon 07524 / 9748 – 6400
    sabine.weiland@rv.de
     
    Informationen und Formulare des Regierungspräsidiums Tübingen zum Beruf Hauswirtschaft finden Sie hier.

Wir über uns

Bad Waldsee

Sabine Weiland, Diplom-Ökotrophologin
Telefon 07524 / 9748 - 6400
Email: s.weiland@rv.de

Katja Sontheimer, Diätassistentin
Telefon 07524 / 9748 - 6410
Email: k.sontheimer@rv.de

Patricia Graf, Technische Lehrerin
Telefon 07524 / 9748 - 6421
Email: p.graf@rv.de

Melanie Willnat, M. Sc. Humanernährung
Telefon 07524 / 9748 - 6425
Email: m.willnat@rv.de

Anne-Katrin Peters, M. Sc. Ernährungsökonomie
Telefon 07524 / 9748 – 6430
Email: a.peters@rv.de

Annerose Herm, Technische Lehrerin
Telefon 07524 / 9748 - 6435
Email: a.herm@rv.de

Frau Luisa Vogt, Technische Lehramtsanwärterin
Tel. 07524 / 9748-6420
Email: l.vogt@rv.de

Leutkirch

Monika Wessle, Technische Lehrerin
Telefon 07561 / 9820 - 6640
Email: m.wessle@rv.de

Manuele Schmied, Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin
Tel. 07561 / 9820-6641
Email: m.schmied@rv.de

Weiterführende Internetseiten

FAQ oder häufig gefragt

  • Wie melde ich mich zu einer Veranstaltung des Ernährungszentrums an?
    Sie können sich über die Homepage unter der Rubrik „Veranstaltungen“ anmelden. Wählen Sie dort die entsprechende Veranstaltung aus und gehen auf „Online Anmeldung“. Dort wählen Sie gegebenenfalls Datum und Veranstaltungsort an.
  • Was kostet das Ausleihen von … (Gummieuter, Haferquetsche, Infotafeln, Zeitschriften, Büchern)?
    Die Ausleihe von Lernzirkeln kostet 5,00 Euro, die Ausleihe von weiteren Materialien ist kostenfrei.
  • Bis wann kann ich mich spätesten für einen Workshop abmelden, fallen dabei Kosten an?
    Damit wir planen und einkaufen können, sollten Sie sich spätestens bis zwei Tage vorher bei uns melden. Freie Plätze versuchen wir mit Personen auf der Warteliste zu besetzen. Bisher fallen keine Kosten bei einer Abmeldung an. Bei kurzfristiger Abmeldung behalten wir uns eine Erhebung anfallender Kosten vor.
  • Gibt es Gutscheine für Veranstaltungen / Workshops?
    Ja, Gutscheine können bei Barzahlung im Ernährungszentrum Bad Waldsee und in der Außenstelle Leutkirch abgeholt werden.
  • Gibt es Praktikumsplätze im Ernährungszentrum?
    Ja, wir bieten auf Anfrage Praktikumsplätze für Schüler (BOGY) oder auch Studierende der Fächer Ökotrophologie oder anderer verwandter Fächer. Mindestzeit für Studierende sind vier Wochen.
    Bewerbungen können online eingereicht werden.
  • Kann ich ohne Termin in Ernährungszentrum kommen?
    Selbstverständlich können Sie während der Öffnungszeiten jederzeit kommen und sich informieren. Möchten Sie mit einer unserer Experteninnen sprechen, machen Sie gerne vorher einen Termin aus. Zu allen Veranstaltungen ist immer eine Anmeldung erforderlich.
  • Kann ich im Ernährungszentrum eine Diätberatung erhalten?
    Nein, wir führen keine Diätberatung durch. Bei krankheitsbedingten Fragen oder Anliegen wenden Sie sich an die Ernährungsberatung Ihrer Krankenkasse. Niedergelassene Ernährungsberater (Diätassistenten, Ökotrophologen) finden Sie auch unter

    http://ernaehrungsnetz.net/
    http://www.vfed.de/de/fachkraeftesuche_09861
    http://www.vdd.de/diaetassistenten/umkreissuche/
    https://www.vdoe.de/experten-suche.html
     
    Für die verlinkten Seiten und deren Inhalte übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.